Präsentation des Langenwanger Dirndl

dirndl45dirndl64Am 1. Oktober 2005 wurde das neue Langenwanger Dirndl bei wunderschönem Herbstwetter mit einem Konzert des St. Andreas-Chor der Bevölkerung präsentiert.
Als glanzvolle Bühne für diese Veranstaltung diente die Burgruine Hohenwang.

Die offizielle Vorführung des Langenwanger Dirndls war in ein umfangreiches Rahmenprogramm eingebettet.
Der Herr Bundespräsident Dr. Heinz Fischer sowie die Frau Landeshauptmann Waltraud Klasnic entsandten ihre herzlichen Grüße.
Die Veranstaltung wurde von der Bevölkerung des Ortes und der umliegenden Regionen überaus zahlreich besucht.
Der St. Andreas-Chor Langenwang bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Gästen der Veranstaltung, beim Burgverein Langenwang mit Obmann HR Dr. Wresounig und bei Fam. Schrack sowie bei den Sponsoren sehr herzlich für die Unterstützung.

zur Bildergalerie der Dirndlpräsentation

zur Bildergalerie des Dirndl-Fotoshootings

zum Interview mit der Urheberin

zu den Pressestimmen

dirndlquerdirndlprprogr
dirndlfotoextremquer

 

fototermin46

Rosemarie Eichmon, Johanna Flecker und
Ingrid Faßwald

Interview mit Ingrid Faßwald

Das Langenwanger Dirndl wurde nach einer Idee von Frau Ingrid Faßwald gemeinsam mit Frau Johanna Flecker und Frau Rosemarie Eichmon erneuert.
Am 21. April 2005 wurde das Langenwanger Dirndl offiziell vom Steirischen Heimatwerk anerkannt. Der St. Andreas-Chor Langenwang verweist seitdem stolz auf ein vom Steirischen Heimatwerk offiziell anerkanntes Steirisches Dirndl.

Das Aussehen des Langenwanger Dirndls ist wie folgt festgelegt:
Leib:       
Leinen: einfärbig: rot, blau, braun, lila; im Grundschnitt gearbeitet
Kittel:     
Baumwolle: gestreift, geblumt, kariert: im Farbkontrast zum Leib
Schürze:  
Baumwolle: gestreift, geblumt: blau, lila, braun, grau; wenn es die Farbe des Leibls erlaubt, kann auch eine einfärbig schwarze Schürze getragen werden
Rollierung:
Baumwolle: einfärbig in Kittel- oder Schürzenfarbe mit einer Breite von o,75 cm an Arm- und Halsausschnitt.

Die Kittellänge soll wadenlang sein; die dazugehörige Schürze soll 3 bis maximal 4 cm kürzer als der Kittel genäht werden.

dirndlspons